Trees planted

Bäume gepflanzt

Rating

4.9 / 5.0

Trees planted

Bäume gepflanzt

Rating

4.9 / 5.0

Waldspiele für Klein – und Gross: Diese 9 tollen Waldspiele musst du kennen!

Wenn es in den Sommermonaten draussen richtig warm wird, bieten normale Spiel- und Sportplätze oft nicht allzu viel Schatten. Trotzdem wollen Kinder beschäftigt werden, wenn die Ferien losgehen. Was zunächst nach einer Herausforderung aussieht, kann zu einer interessanten Freizeitgestaltung werden, an der nicht nur die Kleinen Gefallen finden.

Schild Playground

Wenn es in den Sommermonaten draussen richtig warm wird, bieten normale Spiel- und Sportplätze oft nicht allzu viel Schatten. Trotzdem wollen Kinder beschäftigt werden, wenn die Ferien losgehen. Was zunächst nach einer Herausforderung aussieht, kann zu einer interessanten Freizeitgestaltung werden, an der nicht nur die Kleinen Gefallen finden.

Der Wald bietet nicht nur eine angenehm kühle Umgebung, gedämpftes Licht und wohltuende Stille, sondern spricht mit seinen Düften, Texturen und Geräuschen alle Sinne an. Für Gross und Klein sind Waldspiele mehr als nur Zeitvertreib. Sie sind ein Weg heraus aus oft stark künstlichen Alltagsabläufen und führen uns zurück zur Natur. Einige der schönsten Waldspiele für Kinder wollen wir deshalb hier vorstellen.

Kind und Baum

1. Verstecken im Wald
Der Klassiker in der Outdoors Version – denn im Wald kann man sich hinter Baumstämmen prima verstecken. Während ein Kind bis 15 oder 20 zählt, verstecken sich die anderen – wer als letzter gefunden wird, ist der nächste Suchende.

2. Wald-Memory I
Das Memory-Spiel lässt sich in zwei Versionen spielen. Eine davon ist leicht spontan zu arrangieren, indem man Blätter, Kastanien, Äste von charakteristischen Bäumen und Pflanzen sammelt und mit einem Tuch bedeckt. Das Tuch wird für eine Minute angehoben, damit die Kinder sich einprägen können, was auf dem Waldboden liegt. Anschliessend geht es darum, so viele der gesehenen Objekte wie möglich selbst aufzufinden. Wer die grösste Anzahl in Übereinstimmung findet, gewinnt.

3. Wald-Memory II
Etwas mehr Vorbereitung braucht es für diese Variante – hier müssen am Tag zuvor Fotos von Bäumen, Sträuchern oder anderen natürlichen Elementen, etwa Steinformationen, im Wald gemacht werden. Anhand der Fotos sollen die Kinder – und erwachsenen Teilnehmer – nun das Dargestellte identifizieren und auffinden. Ein tolles Spiel, um den Wald besser kennenzulernen und etwas über die Pflanzen im Wald zu vermitteln.

Kinder im Wald

4. Parcours im Wald
Eine andere Aktivität, die mit wenigen „Zutaten“ umsetzbar ist. Denn hier muss lediglich eine kräftige Schnur von Baum zu Baum gespannt werden – je länger, desto besser. Die Kinder müssen sich mit verbundenen Augen an diesem „Leitfaden“ entlangtasten. Der unebene Waldboden ist dabei eine echte Herausforderung, die Schwierigkeit sollte allerdings auf das Alter abgestimmt werden, um die Kleinsten nicht zu überfordern.

5. Zweig-Puzzles
Spannend und lehrreich besonders für kleinere Kinder ist dieses Wald-Puzzle, für das einfach Zweige verschiedener Bäume und Sträucher in drei oder vier Stücke geschnitten werden. Nun müssen die Kinder die ursprünglichen Zweige wieder zusammenlegen – und den zugehörigen Baum erkennen.

6. Wald-Bilder
Was der Wald zu bieten hat, kann kreativ genutzt werden. Mit Ästen oder Zweigen lassen sich auf dem Waldboden Bilderrahmen legen, die nun gefüllt werden: Mit buntem Laub, schönen Steinen, Eicheln und Haselnüssen, aber auch Vogelfedern. Hauptsache, das fertige Bild gefällt! Hier können auch mehrere Kinder mitmachen und gemeinsam gestalten, und natürlich gehört ein Foto vom Gesamtkunstwerk dazu.

Steine und Holz als Kunst

7. Blätter verbinden
Ganz einfach ist dieses Blatt-Spiel, für das man einfach eine Sammlung verschiedenartiger Blätter in jeweils zwei Hälften reissen muss. Die Kinder sollten in einem ersten Schritt die Hälften wieder zusammenfügen – und dann herausfinden, zu welchem Baum das Blatt gehört.

8. Waldstimmen erkennen
Der Wald ist längst nicht so still, wie es scheint. Wenn sich Kinder mit geschlossenen Augen hinsetzen und lauschen, können sie auf verschiedene Geräusche achten: den Wind in den Blättern, das Murmeln von Bächen, Vogelstimmen. Das simple Spiel ist zugleich eine einfache Achtsamkeitsübung, bei der auch die Grossen mitmachen dürfen.

9. Was bin ich? im Wald
Das beliebte Ratespiel „Was bin ich?“ lässt sich auch im Wald spielen. Jedes Kind erhält ein Schild auf den Rücken geklebt, auf dem eine Pflanze oder ein Tier benannt wird. Mit fortschreitenden Fragen muss jeder Teilnehmer von den anderen herausbekommen, wer oder was er/sie ist – doch die anderen Kinder dürfen nur mit Ja oder Nein antworten. Ein lustiges und kurzweiliges Spiel, das nicht nur kleine Kinder begeistert.

Sohn und Mutter beim Wandern

Wandern und Lernen im Wald
Natürlich kann man Spiele und Aktivitäten auch prima in eine Wanderung einbinden und so verschiedene abwechslungsreiche, spannende Pausen einlegen, von denen alle etwas haben. Mit dem Wanderbegleiter als eBook erleben Kinder und Erwachsene die Natur aus neuen Perspektiven.

Und auch der Unterricht im Freien bzw. im Wald wird von immer mehr Pädagogen, Kindergärten und Schulen empfohlen oder gefördert. Der fachspezifische oder auch fächerübergreifende Unterricht „vor Ort“ lehrt schon die jüngsten Kinder nicht nur, die Natur zu lieben und zu achten, sondern stärkt auch wichtige Kompetenzen wie Kreativität, Kommunikation und Teamfähigkeit.

Kommentar

Bitte beachte: Kommentare werden geprüft, bevor sie veröffentlicht werden.

Schliessen