Die grössten CO2 Speicher der Welt | NIKIN Blog

Die größten CO2 Speicher der Welt: Wo Kohlendioxid eingelagert wird

CO2 ist das meistgenannte Treibhausgas im Zusammenhang mit dem Klimawandel und die heute ausgestoßenen Mengen an Kohlenstoffdioxid schaden dem Planeten spürbar. Um langfristig eine für Tier und Mensch lebenswerte Natur zu erhalten, muss die Menschheit zwei wichtige Faktoren beachten. Zum einen müssen wir unsere Treibhausgasemissionen stark reduzieren, um den Ausstoß von weiterem CO2 zu minimieren. Mindestens ebenso wichtig ist jedoch der Erhalt von natürlichen CO2 Speichern – dies sind natürliche Ökosysteme, die besonders viel CO2 aus der Atmosphäre binden und einlagern. Wir stellen euch hier die drei größten CO2 Speicher und ihre Funktionen vor.

Der CO2-Speicher Wald nimmt eine zentrale Rolle ein | NIKIN Blog
Bild: Das charakteristische grün von Pflanzen sieht nicht nur schön aus, sondern wandelt auch CO2 in Sauerstoff um.

CO2 Speicher Bäume

Bäume sind bekanntlich die „Lungen der Welt“. Durch Photosynthese filtern sie CO2 aus der Luft und geben frischen Sauerstoff in die Atmosphäre zurück – der Kohlenstoff wird dabei eingelagert, weshalb der CO2 Speicher Wald und der CO2 Speicher Regenwald besonders wichtig sind. Wenn Wälder abgeholzt werden, beeinträchtigt dies einerseits diese Speicherkapazität der Wälder, andererseits wird das eingespeicherte CO2 beim Verbrennen von Holz natürlich wieder freigesetzt. Wie viel das ist, verdeutlicht die „Lebensleistung“ einzelner Bäume. Eine 80-jährige Douglasie beispielsweise hat durchschnittlich 3.7 Tonnen CO2 eingespeichert – so viel wie ein Retourflug Zürich-Montreal (Kanada)!

Der CO2 Speicher Regenwald speichert CO2 | NIKIN Blog
Bild: Die hohe Pflanzendichte im Regenwald sorgt für einen besonders starken CO2 Speicherungs-Effekt.

CO2 Speicher Meer

Der CO2 Speicher Ozean ist ebenso wichtig wie der CO2 Speicher Wald. Die Meere und die darin lebenden Pflanzen wandeln durch Photosynthese CO2 in Sauerstoff um – ganz wie ‚gewöhnliche‘ Pflanzen. Das CO2-Level im Meer blieb über die Jahrtausende bis zum Beginn der weltweiten Industrialisierung weitgehend stabil, und der CO2-Sauerstoff-Austausch zwischen Ozeanen und Atmosphäre war im Gleichgewicht. Seit der Industrialisierung werden die Ozeane jedoch immer mehr zu einer Art CO2-Deponie – die Aufnahmekapazität der Meere stößt dadurch an die Grenzen und das Wasser wird sauer. Saures Wasser führt langfristig zum Absterben von verschiedenen Meereslebewesen und -pflanzen und zur Korallenbleiche. Dadurch fällt auch die Photosynthese-Kapazität der Ozeane zusammen, was wiederum zu noch saureren Gewässern führt – ein Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt.

Der CO2 Speicher Ozean nimmt besonders viel CO2 auf | NIKIN Blog
Bild: Korallenriffe im Ozean speichern besonders effizient CO2 – und sind durch die Übersäuerung der Weltmeere stark gefährdet.

CO2 Speicher Moor

Dass für die CO2 Speicherung Böden eine wichtige Rolle spielen, ist weniger bekannt als die Bedeutung von Wäldern und Meeren. Die CO2 Speicherung im Boden umfasst das Gas, das in tieferen Erdschichten gebunden ist, aber auch in Mooren oder im Permafrostboden ist Kohlendioxid regelrecht „gebannt“. Durch die Trockenlegung von Mooren und die Erwärmung von polaren Klimazonen wird dieses eingebundene CO2 wieder freigesetzt, und die Aufnahmefähigkeit von lebenden Mooren und die darin enthaltenen Pflanzen zunichte gemacht.

Der CO2 Speicher Moore trägt viel zur globalen CO2 Speicherung ein | NIKIN Blog
Bild: Böden und Moore nehmen ebenfalls CO2 auf – ein Fakt, der gerne vergessen wird.

Systemkritische CO2 Speicher schützen

Um Leben auf der Erde möglich zu machen, hat es einen erdgeschichtlich sehr langen Prozess gebraucht. Vor allem Pflanzen, zusammen mit der Aufnahmekapazität von Böden und Meeren, haben dafür gesorgt, dass sich das Ammoniak-Kohlenstoff-Gemisch der frühen Atmosphäre ganz langsam wandelte. Das Ergebnis ist die Artenvielfalt des «blauen Planeten». Die aktuell hohen und noch immer steigenden weltweiten CO2 Emissionen rütteln an den Grundpfeilern des natürlichen CO2 Kreislaufs – und durch die Schädigung wichtiger CO2 Speicher wie Wald, Meer und Boden werden die Konsequenzen dieser Entwicklung exponentiell verstärkt. Deshalb ist es heute wichtiger denn je, auf diese biologischen Abläufe aufmerksam zu machen und das eigene Konsumverhalten achtsamer zu gestalten.

NIKIN setzt sich genau dafür ein: wir wollen einerseits mithilfe von solchen informativen Blogs dazu beitragen, ein größeres Umweltbewusstsein zu schaffen, andererseits mithilfe unserer Produkte eine Alternative zum Massenkonsum anbieten. Für jedes unserer Produkte pflanzen wir einen Baum und fördern so die Erhaltung einer dieser wichtigsten CO2 Speicher: den Wald. Unterstütze uns auf dieser Mission – gemeinsam halten wir die Welt grün, #treebytree!

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.